Links



 

Unheimlich tönten...

...die Sirenen heute Abend durchs Tal und von der Felswand echote es zurück, sodass es einem kalt den Rücken runter lief.
Wir bemerkten dass sich die Autos auf der gegenüberliegenden Talstrasse zu stauen begannen. Um diese Zeit kehren viele Ausflügler aus dem Lukmaniergebiet zurück. Die Sirenen der Polizei und des Krankenwagens wurden immer lauter um dann abrupt zu verstummen.
Drüben, wo die Strasse wegen der hohen Tannen nicht einsehbar ist, musste ein Unfall geschehen sein. Die Kolonne stehender Autos wurde immer länger. Kurz danach vernahmen wir das brummen des nahenden Rettungshubschraubers. Zielstrebig flog er auf den Unglücksort zu und landete dort gekonnt auf der Strasse. Inzwischen war der Verkehr umgeleitet worden und für die nächsten zwei Stunden rollte die Blechlawine an unserem Haus vorbei.
In den TV-Nachrichten wurde mitgeteilt, dass drei Fahrzeuge am Unfall beteiligt gewesen waren und es mehrere Verletzte gegeben hatte.

16.7.06 21:31

Letzte Einträge: nach langer Zeit....

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Akua / Website (17.7.06 07:31)
Guten Morgen Elisabeth,
auf der Rückfahrt von Italien, da kamen wir auch in einen Stau. Vor uns gab es auch einen Unfall. Wir standen 1 1/2 Stunden auf der Autobahn, und waren soooo müde. Weiß aber nicht so genau was passiert war.
Es wird heiß heute, und ich muß arbeiten.....es graut mir.
Schönen Tag wünsche ich Dir.
Akua

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen